Klimaforscher prognostizieren neue „Sintflut“

Francis Danby, Tate Gallery

In Welt-Online fand ich in dem Artikel „Der deutsche Sommer schafft sich ab“ von Julian Kreutz folgende Prognose deutscher Klimaforscher:

In den kommenden Jahren muss sich Deutschland auf deutlich mehr Wetterextreme einstellen, prognostizieren Klimaforscher – nicht nur auf Dürre, sondern auch auf Sintfluten.

Wikipedia zu Sintfluten:

Die Sintflut wird in den mythologischen Erzählungen verschiedener Kulturen als eine göttlich veranlasste Flutkatastrophe beschrieben, die die Vernichtung der Zivilisation zum Ziel hatte. Als Gründe für die Sintflut nennen die historischen Quellen zumeist Verfehlungen der Menschheit. Die bekanntesten Berichte sind im 1. Buch Mose der Bibel, im Gilgamesch-Epos und im Atraḫasis-Epos überliefert.

Wir werden also für unsere „Verfehlungen“ in der Vergangenheit zukünftig mit Sintfluten bestraft! Zwar stellt man in dem Artikel völlig zurecht fest, dass es „nicht zu beweisen“ sei, ob es durch den „menschgemachten“ Klimawandel zu mehr oder weniger Extremwetterereignissen kommen können. Aber wer an die Sintflut glaubt, der ist in seinem Glauben fest und hat keine Zweifel daran, dass die Extremwetterereignisse des letzten Jahrzehnts nur Vorboten einer neuen Sintflut sind, die letztendlich kommen wird, um die Menschheit — vielleicht auf nur die Deutschen — dafür zu bestrafen, dass sie dem grünen Ökolamm nicht ausreichend Opfer dargebracht hat.

Dieser Beitrag wurde unter Ökologismus, Ökowahn, Klima, Klimawandel, Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Klimaforscher prognostizieren neue „Sintflut“

  1. BRK schreibt:

    Na wat denn nu?
    Die sog. Klimaforscher sollten sich mal endlich einigen.
    Ersaufen wir nun oder verbrennen wir?
    Irgendwie muss deren Glaskugel ’nen Sprung haben.

  2. Bibliothekar schreibt:

    Mit der Aussicht verbrannt zu ersaufen, füllt man bereitwilliger den Ablaßkasten, wenn so die Erlösung versprochen wird. Ein bischen frischer Hype muß doch sein, um die Erbärmlichkeit der Verhandlungen im Dezember in Südafrika ein wenig zu übertünchen.

    Ich kann mich jedenfalls sehr gut daran erinnern, daß in den vergangenen Jahrhunderten stets eitel Sonneschein herrschte und keine Katastrophe den Lebenswandel des Menschen drückte. Nun aber, da er sein Spiegelbild erkannte im Spiegel des Unbotmäßigen….😉

    Haben wir eigentlich schon Klimaandachtsräume mit Strafkanzel? Die Strafgeldereinsammelkanzlei gibt es ja wohl schon. Ich warte schon darauf, daß die Grün-Helme bei mir klingeln und alle Standbys beschlagnahmen.

    Beste Grüße B.

Kommentare sind geschlossen.