Keine Panik!

Vom 26.11. bis zum 07.12. ist UN-Klimagipfel. Die Horrormeldungen in TV und Printmedien sind die üblichen Appetizer, um das Thema Klimaschutz wieder „ins Bewusstsein der Bevölkerung“ zu bringen.

Also, immer schön kühl bleiben und sich nicht für dumm verkaufen lassen. Vor allem nicht von Genossen Hans Joachim Schellnhuber und seinem Postnormalem Institut für Klimatraumforschung e.V. (PIK), z.B. wie hier:

Einen „Klimaschock“ würden dagegen Menschen in tropischen Regionen erleben: Sollte die mittlere Temperatur bis zum Ende des Jahrhunderts um vier Grad steigen, würde Afrika „regelrecht in einen Schraubstock“ geraten, sagte Schellnhuber.

Viel gesagt und eigentlich doch nichts. Es lebe der Konjunktiv.

Dieser Beitrag wurde unter Öko-Industrieller Komplex, Ökologismus, IPCC, Klimawandel, PIK veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Keine Panik!

  1. Klimarealist schreibt:

    der sollte besser Schwallhuber heißen

Kommentare sind geschlossen.