Entschuldigung eines Umweltschützers

Mark_LynasIch möchte mit ein paar Entschuldigungen beginnen. Es tut mir leid, dass ich mehrere Jahre damit verbracht habe, genetisch veränderte Pflanzen auszureißen. Es tut mir auch leid, dass ich in der Mitte der 90er-Jahre geholfen habe, die Bewegung gegen Grüne Gentechnik ins Leben zu rufen und dass ich dadurch dazu beigetragen habe, eine wichtige Technik zu verteufeln, die zum Wohl der Umwelt genutzt werden kann.

Als ein Umweltschützer und als jemand, der glaubt, dass jeder in dieser Welt das Recht auf eine gesunde, gehaltvolle Ernährung seiner Wahl hat, hätte ich keinen unsinnigeren Weg wählen können. Das bereue ich jetzt. Ich vermute, Sie wundern sich jetzt, was zwischen 1995 und heute passiert ist.

Die Antwort ist recht simpel: Ich habe die Wissenschaft entdeckt und dabei bin ich hoffentlich ein besserer Umweltschützer geworden.

Hier weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/wissen/entschuldigung-eines-umweltschuetzers/7618984.html

Kommentar: Mark Lynas ist in Sachen Klimawandel zwar immer noch auf dem Holzweg, aber Respekt für seine Offenheit und die Überwindung alter Überzeugungen.  Ein Funke Hoffnung, im Zeitalter der Post-Aufklärung.

Dieser Beitrag wurde unter Gentechnik, Gesundheit, Umweltschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.