Putenfleisch im Hühnerfrikassee

Natürlich sollte in einer Packung drin sein, was drauf steht. Keine Frage. Jetzt wurde Pferdefleisch in Fertig-Lasagnen gefunden, obwohl es nicht auf der Packung stand.

Richtig, Pferdefleisch. Hysterisch, wie pferdeliebende Mädchen, denen man die Black-Beauty-Poster geklaut hat, machen die Mainstream-Medien daraus einen riesigen Skandal.  Warum eigentlich? Pferdefleisch ist eigentlich ein sehr gutes Fleisch, viel magerer als das von Rind und Schwein. Nun hat man Spuren vom Pferdemedikament Phenylbutazon in der Lasagne gefunden. Könnte gefährlich sein, weil „eine Gesundheitsgefährdung nicht auszuschließen sei“. Allerdings müsste man sich da über Jahre täglich von Rennpferden ernähren, um eine signifikante „Gefährdung“ durch das Medikament zu bewirken.

Nein. Der eigentliche Skandal ist nur die Falschetikettierung. So, als würde man Putenfleisch im Hühnerfrikassee finden.

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.